Tipps & Tricks: Praktikum Kuba

Cuba libre! Das freie Kuba! Nein, es geht nicht um ein Getränk, sondern um ein Land in der Karibik mit ganz besonderer Faszination, das trotz des politischen Systems die kubanischen Traditionen beibehalten hat. Berühmt für seine handgedrehten Zigarren, den dort produzierten Rum und die kubanische Musik, gibt es jede Menge zu erleben. Dein Auslandspraktikum ist die beste Möglichkeit, dieses Land zu entdecken. Visum, Arbeitserlaubnis, Unterkunft, Lebenshaltungskosten – all das sollte vor einem längeren Aufenthalt gut recherchiert sein. Die hier zusammen gestellten Informationen helfen dir bei der Vorbereitung.

Praktikumssuche in Kuba

Wer Interesse an einem Universitätsstudium oder einem sonstigen Studienaufenthalt hat, sollte sich an die Botschaft von Cuba in Berlin wenden. In der Regel ist eine Mitarbeiterin der Botschaft für diese Art wissenschaftlicher Kontakte verantwortlich. Geduld und Stehvermögen sind hier unerlässlich, da die Kommunikation nicht immer so flüssig läuft, wie man sich dies wünschen würde, und die bürokratischen Hürden oft hoch sind.

1. Universitätskooperationen und Stipendien. Es lohnt sich häufig, vor der Planung eines solchen Aufenthaltes über bereits bestehende Kooperationen zwischen europäischen und kubanischen Universitäten und anderer Bildungseinrichtungen zu informieren. Einige Hochschulen im deutschsprachigen Raum pflegen bereits seit Jahren wissenschaftliche Kontakte mit kubanischen Einrichtungen. Jedes Jahr ermöglicht der DAAD Stipendien für Praktika auf Kuba. Zum Beispiel:

〉 Carlo-Schmid-Programm für Praktika in Internationalen Organisationen und EU-Institutionen

DAAD-Sprachassistentenprogramm für Hochschulabsolventinnen und -absolventen der Fächer Germanistik, Deutsch als Fremdsprache und regional einschlägiger Philologien

Kombinierte Studien- und Praxissemester im Ausland für Studierende und Masterstudierende

2. Studentische Organisationen. Die Chancen, einen Praktikumsplatz auf Kuba zu erlangen, sind auch bei studentischen Organisationen sehr gut. Zu den wichtigsten gehören das studentische Netzwerk AIESEC (Association Internationale des Etudiants en Sciences Economiques et Commerciales) und die IAESTE („International Association for the Exchange of Students for Technical Experience“), die sich an Studenten der Natur- und Ingenieurwissenschaften richtet.

3. Vermittlungsagenturen. Wer sich nicht um Organisatorisches kümmern möchte, kann auch über eine Agentur ein Praktikum bekommen. Eine Vermittlung zum Praktikum kostet im Schnitt etwa 900 Euro, hinzu kommen Flug und Kosten vor Ort. Dafür kümmert sich die Agentur aber auch um alles fürs Praktikum, wie zum Beispiel die Besorgungen, Visum, Unterkunft – manchmal sogar um einen Mietwagen, wenn der vor Ort gebraucht wird. Die Praktika selbst sind in der Regel allerdings unbezahlt. Zum Beispiel Cubatrotter sucht ständig Praktikanten aus touristischen Studienlehrgängen, die Interesse haben mindestens 4 Monate Erfahrungen zu sammeln. Oder wenn du Spanisch lernen möchtest, gibt es auch  zahlreiche Sprachreisen nach Kuba von Sprachcaffe.

Visum nach Kuba

Längere Aufenthalte zum Studium oder zur Absolvierung eines Praktikums erfordern ein spezielles Arbeits- oder Studentenvisum. Dieses ist über die kubanischen Konsulate erhältlich.

In erster Linie ist für die Erteilung immer eine entsprechende Anforderung aus dem Zielland erforderlich, das heißt, die betreffende Einrichtung, Arbeitsstelle, Behörde usw. muss den ausländischen Gast ausdrücklich wollen, bzw. es muss bereits ein entsprechender Vertrag vorliegen, damit das Visum von den kubanischen Behörden erteilt und dann vom Konsulat in den Pass eingestempelt wird.

Jeder Kubareisende ist seit 1. Mai 2010 verpflichtet, bei der Einreise einen für Kuba gültigen Krankenversicherungsschutz für die vorgesehene Aufenthaltsdauer nachzuweisen. Zur Nachweispflicht sollen Versicherungspolice, Versicherungsschein oder Versicherungskarte der jeweiligen Reisekrankenversicherung genügen. Die Reisenden sollten die Versicherungen bitten, Begleitpolicen in spanischer Sprache auszustellen.  

Botschaft der Republik Kuba
Stavanger Str. 20

10439 Berlin
Tel. 030/91611810
Fax. 030/9164553
E-Mail: embacuba(at)botschaft-kuba.de
http://www.cubadiplomatica.cu/alemania/ES/Inicio.aspx

Lies auch hier

Unterkunft in Kuba

Es stehen Plätze (in den oft schlecht ausgestatten) Wohnheimen zur Verfügung, die ca. US $ 30,- im Monat kosten, oder man sucht sich ein Zimmer bei einer Gastfamilie.

In Kuba gibt es zahlreiche Casa Particulares. Ein Casa Particular ist eine Privatunterkunft, ähnlich einer Pension oder eines Gästehauses. Es ist die billigste, schönste und beste Möglichkeit in Kuba zu übernachten.

Falls du selbstständig nach einer Unterkunft suchst, kannst du auf den folgenden Webseiten suchen: Casa Particular, Couchsurfing, The Hospitality Club, BedyCasa

Vorsicht!!! Kubaner dürfen Ausländer nur beherbergen, wenn sie dafür die notwendige staatliche Genehmigung (Lizenz zur Vermietung von Wohnraum an Ausländer) erhalten haben. Anderweitig können sie mit einer Strafe bis zu 1.500,00 konvertiblen kubanischen Peso CUC (1CUC =1 USD) bzw. sogar mit Enteignung des Wohnraums rechnen. Privatunterkünfte kann man ab ca. 25,- CUC/ Tag mieten. Rechtsverbindliche Auskünfte dazu erteilt die Botschaft der Republik Kuba.

Geld in Kuba

Das übliche Zahlungsmittel in Kuba ist der „Peso Cubano Convertible“ (CUC). US-Dollar sind nicht als Zahlungsmittel anerkannt. Barzahlungen mit Euro sind nur vereinzelt möglich.

Es ist ratsam, Bargeld in Euro mitzubringen, das du bei allen kubanischen Banken und staatlichen Wechselstuben (CADECA) zum geltenden Tageskurs in CUC umtauschen kannst. Während das Bezahlen mit US-Dollar nicht möglich ist, können US-Dollar in den CADECAs zum Kurs von 1:1 in CUC umgetauscht werden – jedoch mit einer zusätzlichen Provision in Höhe von 10%.

Nicht benutzte CUC können vor der Abreise am Flughafen zum Tageskurs in Euro zurückgetauscht werden. Es ist ratsam, hierbei die Quittung über den CUC-Erwerb vorzulegen.

Vorsicht !!! Die Ein- und Ausfuhr von Pesos ist verboten.
 
Telekommunikation in Kuba: Festnetz, Mobilfunk und Internet

Festnetz. Die staatliche Telefongesellschaft Etecsa betreibt Büros und öffentliche Kartentelefone, mit denen man nach Übersee telefonieren kann. Die Telefonkarte (tarjeta telefónica prepagada) kostet 5, 10 oder 20 CUC.

Mobilfunk. Europäische Handys mit Vertrag schalten automatisch auf den Roamingpartner Cubacel um. Telefonate nach Europa kosten etwa 4,50 Euro/Min. Man kann auf Kuba auch Handys mieten. Info: www.cubacel.cu.

Internet. Kuba ist einer der am schlechtesten vernetzten Staaten weltweit. Und das Internet ist teuer. Es ist in größeren Städten an öffentlichen WIFI Hotspots (Liste der Orte bei tripadvisor ansehen) und telepuntos (kleine Internetcafe’s) verfügbar. Der Preis variiert je nach Region. Die Geschwindigkeit lässt oft zu wünschen übrig, Geduld ist gefragt.

Guthabenkarten für’s Internet gibt es ab 30 Minuten bis 5 Stunden und sie kosten 2 CUC pro Stunde. Angeblich gelten die Karten überall an allen Hotspots. Laut manchen Erfahrungsberichten waren die Karten nur pro Stadt gültig (ist vermutlich Auslegungssache vor Ort). Falls man Facebook nutzen möchte, muss man seinen Account erstmal entsperren.

 Auch zu beachten…

!!! Fotografiere keine militärischen Einrichtungen und offizielle Fahrzeugkolonnen und respektiere Militäreinrichtungen (Sperrgebiete und Gebäude). Nicht alle militärischen Einrichtungen bzw. Sperrgebiete auf Kuba sind eingezäunt oder als solche deutlich erkennbar. Anweisungen bzw. Aufforderungen des Wach- und Sicherheitspersonals sollten unbedingt befolgt werden.

!!! Die Einfuhr frischer Lebensmittel (z. B. frische Wurst-, Milchprodukte, Gemüse, Obst) ist aus gesundheitspolizeilichen Gründen verboten.

!!! Für Kuba sind keine besonderen Impfungen notwendig. Wichtig: Das Dengue Fieber kommt in Kuba vor. Bei längeren Aufenthalten oder näherem Kontakt zur Bevölkerung, bzw. einfachen Unterkünften wird z. B. eine Hepatitis-A/B-Impfung empfohlen.

Von: Anastasiia Berkova

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.