Kulturdschungel: Österreich

Als direktes Nachbarland Deutschlands liegt die Vermutung nahe, Österreichs Traditionen wären denen in Deutschland sehr ähnlich wären. Aber weit gefehlt. Wie in jeder anderen Nation gibt es auch in dem Alpenland ganz eigene Sitten. Wir klären euch über Angewohnheiten, Benimmregeln und Bräuche auf.

Dschungel der Begrüßung


Beginnen wir ganz von vorne– mit der Begrüßung. Es heißt, der Österreicher lacht und scherzt gern und mag einen galanten Auftritt. So kann es passieren, dass eine Frau dort zur Begrüßung einen Handkuss erhält. In der Regel erfolgt die Begrüßung aber mit Handschlag – unter Männern sowieso, dort ist ein Handkuss eher weniger gebräuchlich ;-).

Dschungel der Anrede


Die übliche Anrede in Österreich ist „Grüß Gott“. Diese Form gilt als die Höflichste. Bei den Damen wird häufig noch ein „Gnädige Frau“ angehängt. „Guten Tag“ wird eher in lockerer Atmosphäre verwendet, bei Personen, die man das erste Mal sieht, nicht unbedingt. Mit dem bei uns so gebräuchlichen „Hallo“ solltest du vorsichtig umgehen. Dieses gilt in Österreich als relativ vertraulich und wird aus diesem Grund eher im Kreis der Familie und unter Freunden gebraucht. Unter Unbekannten kann es unhöflich wirken. Noch mehr interessante Infos zu diesem Thema findest du  hier. Manchmal wird in Österreich ein höherer Wert darauf gelegt, dass bei der Anrede Titel und Grade gelegt werden.

Dschungel der Kleidung


Fromme Kleidung spielt eine relativ große Rolle. Auf jeden Fall sollte man bei Einladungen und gehobenen oder offiziellen Anlässen eine passende, angemessene Garderobe tragen, während in der Freizeit legere Kleidung angebracht ist. Auch hier wird manchmal allerdings ein gewisser Chic erwartet, welcher der Situation angemessen ist. Manchmal tauchen Österreicher auch in der landesüblichen Tracht auf, das hängt von der Region und dem Anlass ab. Als Ausländer sollte man vielleicht nicht unbedingt versuchen, diese Tracht auch zu tragen, sondern dies den Einheimischen überlassen.

Dschungel des Essens


In der Regel sind die österreichischen Sitten und Konventionen, wenn es ums Essen und Trinken geht, denen in Deutschland sehr ähnlich. Besonders beliebte Gerichte in Österreich sindder Kaiserschmarrn und Knödel. Wenn du in Österreich eine private Einladung zu jemandem nach Hause erhältst, ist das etwas Besonderes und nichts, was alltäglich passiert. Hier wird nicht nur unbedingt Pünktlichkeit erwartet, sondern auch ein Geschenk für die Gastgeber. Wenn du auswärts essen gehst, dann ist das Trinkgeld ein wichtiger Punkt. In Restaurant sind etwa 10% des Rechnungsbetrages üblich, ähnlich wie in Deutschland.

Dschungel der Unterhaltung


Auch wenn man sich in Österreich gern unterhält, sollte diesnicht allzu laut, sondern in einer angenehmen Lautstärke erfolgen. Du solltest also möglichst kein „Bahö machen“, also Aufsehen erregen. Höflichkeit ist auch bei Unterhaltungen oberstes Gebot. Normalerweise wird eher wenig gestikuliert und auch ein gewisser körperlicher Abstand gehalten. Was die Themenwahl angeht, gibt es kaum Einschränkungen. Jedoch sollte man sich mit schwierigen Themen, wie zum Beispiel dem II. Weltkrieg, eher zurückhalten. Wichtig ist auch, dass man als Nicht-Einheimischer nicht versucht, den österreichischen Dialekt nachzuahmen, das könnte unter Umständen etwas peinlich und manchmal sogar beleidigend wirken.

Dschungel der Sprache

Als offizielle Staatssprache wird in Österreich Deutsch gesprochen. Gemeint ist damit der Wortschatz in der hochdeutschen Schriftsprache. Dieser ist allerdings von verschiedenen oberdeutschen Dialekten geprägt, wie mittel- und südbayrische sowie alemannische Dialekte. So gibt es in Österreich viele Wörter und Redewendungen, die man so in Deutschland nicht kennt. Diese österreichischen Wörter werden als Austriazismen bezeichnet.

Wenn du zum Beispiel in einer Gaststätte einen Kaffee bestellen möchtest, wundere dich nicht, wenn der Ober dir einen „Haferl Kaffee“ anbietet, also eine Tasse Kaffee oder ein Käffchen. Als Vorspeise gibt es dann vielleicht eine leckere „Bouillon“, also eine Suppe. Noch mehr Austriazismen für Begriffe aus dem Bereich Essen findest du hier.
Wenn du dir für deinen Auslandsaufenthalt in Österreich eine Arbeit suchen möchtest, dann sind für dich Ausdrücke wie „Abgeltung“ wichtig, was „Lohn“ oder „Arbeitsentgelt“ bedeutet. Wenn du einmal Geld abheben musst, dann suche bitte einen „Bankomat“, so heißt in Österreich der Geldautomat. Viele weitere interessante und wichtige Wörter, die dir in Österreich begegnen könnten, findest du hier hier.

 

Dschungel der Kultur


Österreich ist ein Land, das sehr von Kultur geprägt ist. Vor allem im Bereich der klassischen Musik spielt Österreich eine große Rolle – damals wie heute. So wurde zum Beispiel der weltberühmte Komponist Mozart in Wien geboren. Dort kann man sich das Geburtshaus des Komponisten ansehen und das darin befindliche Museum besichtigen. Auch die verschiedenen Festspiele und Festivals sind immer einen Besuch wert, genau wie das Belvedere Museum. Lerne bei der Gelegenheit auch interessante Feste und Traditionen kennen, wie das große Spektakel des Funkenverbrennens oder die Sonnenwendfeiern.

Dschungel der Landschaften


Besonders bekannt und beliebt ist Österreich für seine traumhaften Landschaften. Wenn du deinen Auslandsaufenthalt in Österreich planst, dann nimm dir also auf jeden Fall zwischendurch Zeit, um die beeindruckenden Berglandschaften der Tiroler Alpen, die grünen Wälder und Hügel und natürlich die Tier- und Pflanzenwelt zu erkunden. Von Gebirgen und Gletschern über Naturparks und atemberaubende Naturschauspiele wie Wasserfälle bis hin zu romantischen Seen und Ausflügen für Kinder und Familie gibt es in Österreich viel zu entdecken.

von Nadine Huber

 

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.