Kulturdschungel: Neuseeland

Ob Neuseeland wie Tolkiens Phantasiewelt aussieht,

haben vielleicht schon viele gefragt. Auf der Suche nach den kleinen Hobbitbehausungen, aber auch aufgrund der wunderschönen Landschaft, der entspannten Lebensweise und der freundlichen Menschen begeben sich jedes Jahr tausende Reisende nach Neuseeland. Die Natur, die Kultur und die Bräuche dort sind einzigartig. Du solltest dir die Zeit nehmen, sie genauer kennenzulernen, bevor du zu deinem Auslandssemester, Praktikum oder Work &Travel aufbrichst. Hier einige der wichtigsten Informationen, die du wissen solltest, wenn du in Neuseeland ankommst.

Dschungel der Mentalität

Die Neuseeländer sind ein sehr stolzes Volk und sind genau so stolz auf ihr Heimatland. Dementsprechend hört man es ungern, wenn Neuseeland in einem Atemzug mit Australien genannt wird, als ob es sich um ein und dasselbe Land handelt. Wenn du einem Neuseeländer sagst, wie sehr du sein Land liebst, dann hast du einen Freund fürs Leben gefunden.

Im Gespräch: Smalltalk ist Smalltalk! Wenn ein Kiwi fragt: “How are you today?“, dann will er höchstwahrscheinlich keine ehrliche, ausführliche Antwort hören. Nur wenn man dem Tode nahe ist, darf man antworten “Could be better“, ansonsten hat man ein strahlendes “Fine, and you?“ zu antworten.

Neuseeländer versuchen in jeder Situation, das Gesicht zu wahren. Schimpfen oder sich laut ärgern ist fast ausgeschlossen. Es wird auch nicht gestritten, auch nicht aus Freude an der Kontroverse.

Dschungel der Benimmregeln

!!! Fotografieren in Neuseeland: Man sollte  immer fragen, wenn man Maoris oder Kulturelles der Maori fotografieren will.

!!! Trinkgeld: Trinkgelder sind nicht üblich, außer bei Taxifahrten oder in besseren Restaurants.

!!! Kleidung oder ohne: In Neuseeland mag man es sehr leger, man könnte immer und überall typische Urlaubskleidung tragen. Allerdings sollte man sich auch nicht zu freizügig zeigen. FKK und “Oben Ohne“ werden nur an einsameren Stränden geduldet.

!!! Essgewohnheiten: Es werden in der Regel drei Hauptmahlzeiten am Tag eingenommen, oft trinkt man gegen 15.00 oder 16.00 Uhr Tee oder Kaffee. Die wichtigste Mahlzeit ist das Abendessen, das zwischen 18.00 und 19.00 Uhr stattfindet. Man sitzt in Neuseeland ausgesprochen gerne und lange zu Tisch, lässt sich viel Zeit beim Essen und trinkt auch eine ganz Menge Alkohol.

In Restaurants geht man anfangs zielstrebig zum Kellner und bittet, sich einen Tisch geben zu lassen. Nicht einfach reingehen und hinsetzen, das wäre ein bisschen seltsam. Bezahlt wird oft an der Kasse, manchmal schon vor dem Essen.

!!! Eingeladen werden: Beim Betreten eines Hauses sollte man stets anbieten, sich vorher die Schuhe auszuziehen und draußen stehen zu lassen. Nach einer Einladung hechten regelmäßig allerlei Gäste direkt mit Geschirr und Besteck zum Waschbecken und beginnen, abzuwaschen. Das kann man als Gastgeber ruhig dankend ablehnen, denn die Gäste werden es dennoch tun. Bist du selbst Gast, solltest du das Abwaschen nach dem Essen ganz selbstverständlich machen.

Dschungel der Feiertage

Die Neuseeländer, sprich Kiwis, lieben es zu Feiern und Party zu machen. So gut wie jede Kultur, die man findet, wird mit einem bestimmten Fest oder einer besonderen Zeremonie in Verbindung gebracht. Neuseeland ist sehr multikulturell, so haben die Neuseeländer mit der Kultur der verschiedenen Einwanderergruppen auch gleich ihre Feste übernommen. Es. gibt zum Beispiel einen Feiertag namens „Queen’s Birthday“, der der englischen Königin gewidmet ist, und der normalerweise ein langes Wochenende herbeiführt, das meistens als Familienausflugstag genutzt wird.

Manche traditionelle Veranstaltung mutet Nicht-Neuseeländern jedoch auch etwas seltsam an. Zum Beispiel die Highland Games nach schottischem Vorbild in Waipu und Hastings, das Dragon Boat Festival von Wellington, der Gumboot Day (alljährlicher Weltrekord-Versuch im Gummistiefelwerfen) in Taihape oder das Golden Shears (Schafschur-Festival) in Masterton. Viele der Feste und Feiertage in Neuseeland stehen in Zusammenhang mit den Traditionen der Māori. Deren Essen, Kultur und andere Teile ihrer Gesellschaft haben noch immer einen starken Einfluss auf die Menschen in Neuseeland.

Und noch was Interessantes…

🙂 In Neuseeland gibt es den längsten Bergnamen der Welt: Taumatawhakatangihangakoauauotamateaturipukakapikimaungahoronukupokaiwhenuakitanatahu

🙂 Neuseeland hat zwei Nationalhymnen “God Save the Queen” (die englische Nationalhymne) und zweitens “God Defend New Zealand“, die beide den gleichen rechtlichen Status haben.

🙂 Ein Neuseeländer ließ sich aufgrund einer verlorenen Wette seinen Namen in: „Full Metal Havok More Sexy N Intelligent Than Spock And All The Superheroes Combined With Frostnova“ ändern. Die Namensänderung wurde tatsächlich genehmigt.

🙂 Neuseeland wurde 1893 die erste Nation, in der Frauen das Wahlrecht bekamen. Damit wurde Neuseeland zum echten Vorreiter.

🙂 Nur 5%, der in Neuseeland wohnenden Lebewesen, sind Menschen. Der Rest, sprich 95%, sind Tiere. Zum Vergleich in Deutschland wohnen auf einer Fläche von 357.376  km² ungefähr 80,62 Mio Menschen. In Neuseeland wohnen gerade 4,47 Mio Menschen bei einer ähnlichen Fläche von 269.652 km².

Von Anastasiia Berkova

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.